Motorradtour Sauerland

Vom 20.07 bis zum 22.07. waren wir auf Paar-Motorradtour im Sauerland.

Untergebracht waren wir im Hotel zur Post in Balve-Eisborn.

Anreise

Unsere 127 km lange Anreise war eher nicht so schön.

Unser Hotel

Bei guten 30°C führte uns Marcus Navi einmal quer durch das Ruhrgebiet. Speziell Essen war furchtbar, nach guten 2 Stunden waren wir alle gar und hatten keine Lust mehr auf weitere Ampeln, so dass wir notgedrungen via Autobahn schnellstmöglich ankommen wollten. Nach Prüfung war klar, das Navi war nicht auf „schöne Motoradstrecken“ eingestellt, sondern auf kürzeste Strecke. Aber letztendlich sind wir angekommen. Unser Hotel, eigentlich ein Tagungshotel, war sauber, hat einen schönen Biergarten und das Essen war einfach großartig. Alles hausgemacht und wirklich lecker. Außerdem war gerade nicht viel los, so dass man in Ruhe sein Bierchen trinken konnte.

Die Tour

Frühstück

Direkt nach dem Frühstück ging es los. Super Wetter, nicht zu warm oder zu kalt. Im Hotel haben wir uns für eine 150 km lange Katalogtour entschieden, allerdings mit Start in Balve.
Es sollte zunächst über Affeln, Plettenberg und Dankelmert nach Attendorn gehen. Von da aus am Biggesee entlang weiter zur Fürwigge-Talsperre und Verse-Talsperre, so zumindest der Plan.

Unsere geplante Route

Marcus gab also einige Daten in sein Navi ein und fuhr als Roadcaptain vornweg. Der Streckenverlauf war tatsächlich sehr ansprechend. Zunächst ging es gemäß Routenplan in Richtung Affeln, von da aus war die Sache mit der Tourenplanung aber bereits erledigt, denn die Weiterfahrt Richtung Plettenberg war gesperrt. Zumindest die direkte Durchfahrt und das wurde von uns irgendwie fehlinterpretiert, es wäre nämlich nicht der Weg gewesen. Also improvisierten wir von Affeln aus einen direkten Weg zur Verse-Talsperre, was eigentlich entgegengesetzt zu unserer geplanten Fahrtrichtung war. Von da aus ging es entlang des Stausees zur Fürwiggetalsperre, wo wir auch unsere erste Rast machten. Dann sind wir weiter durch eine schöne Waldstrecke über die L539 zum Biggesee und am See entlang zum Restaurant „Gut Kalberschnacke“ zur 2. Rast. Von da aus fuhren wir auf der anderen Seeseite weiter, zurück Richtung Attendorn und über Plettenberg. Von da aus ging es zurück über Affeln nach Balve.

Das wohlverdiente Bier

Statt der 150 km der geplanten Route sind wir 126 km gefahren, das war aber auch ausreichend für die Frauen. Gudrun mochte nicht mehr als Sozia hinten sitzen und Helga war auch müde. Alles in Allem aber eine schöne Route. Zum Abschluss gab es dann erst mal ein Stück Kuchen und ein Tässchen Cappochino im Hotelbiergarten, später dann das wohlverdiente Bier zum fantastischen Abendessen.

Abreise

Direkt nach dem Frühstück ging es auf die Piste in Richtung Heimat. Marcus Navi führte uns diesmal „unten rum“ über schöne Strecken via Schwelm und Ratingen zurück nach Hause. Zum Abschluss gab es noch ein Getränk im „Burghof Gietz“ in Krefeld-Fischeln.

Tolles Wochenende, tolle Tour mit tollen Leuten!

Wer es nachfahren möchte:

Geplante Tour
A+P: BalveF: AttendornK: Werdohl
B: LangenholthausenG: HunswinkelL: Altena
C: AffelnH: Fürwigge-TalsperreM: Dahle
D: PlettenbergI: VersetalsperreN: Bredenbruch
E: DankelmertJ: EvekingO: Hemer
Gefahrene Tour
A: BalveE: Fürwigge-TalsperreI: Biggesperre
B: LangenholthausenF: HösinghausenJ: Attendorn Ortsdurchfahrt
C+L: AffelnG: AttendornK: Plettenberg
D: Versetalsperre (via Werdohl)H: Restaurand Gut Kalberschnacke L: Affeln